Forum

Es sind 1310 Beiträge vorhanden.
Der neueste Beitrag ist vom 07.12.21 16:08.
 
Von winfried.seifried
Am 07.12.21 16:08
Titel Veranstaltung in Frankfurt
Beitrag Auf die nachstehende Veranstaltung in Frankfurt möchte ich Euch aufmerksam machen:

Save the Date!
„Wachgeküsst?!“ - Die Geschichte von der Entdeckung wahrer Schätze
Workshop zu Fundraising für Solidarprojekte, insbesondere in der Welt- kirche
Freitag, 11. Februar 2022, 16.30 – 18.30 Uhr
Gute Projekte benötigen eine gesicherte Finanzierung. Die „Konkurrenz“
um Spenden in der Öffentlichkeit ist groß und Menschen wählen heute
bewusst aus, für welche Projekte sie sich engagieren und wem sie ihr Geld anvertrauen. Gleichzeitig ist die Spendenbereitschaft ungebrochen.
Die Projektförderung der katholischen Hilfswerke finanzier(t)en sich vornehmlich aus den Kollekten am jeweiligen Aktionssonntag im Jahr. Einbrechende Gottesdienstbesucherzahlen, sei es wegen Austritten oder Corona, bedeuten erkennbar sinkende Spendeneinnahmen bei gleichzeitig wachsendem Mittelbe- darf für Projekte in den Zielländern.
Der Workshop möchte dafür sensibilisieren, neue Orte und Formate der Spendensammlung in den Blick zu nehmen und das Spannungsfeld zwischen Platzieren von Botschaften in der Öffentlichkeit, Bildungs- inhalten und Spendenakquise differenziert und schärfend betrachten.
Veranstalter:
Bistum Limburg: Abteilung Weltkirche, Dezernat Finanzen, Katholische Akademie Rabanus Maurus, Haus am Dom, Frankfurt
Mitwirkende:
Julia Biermann, Misereor, Leiterin Abt. Spenderkommunikation, Aachen Pfr. Werner Portugall, St. Jakobus, Frankfurt a. M.
Ort: Frankfurt, Haus am Dom, Domplatz 3, 60313 Frankfurt und online auf Zoom Zeit: Freitag, 11. Februar 2022, 16.30 – 18.30 Uhr
Die Plätze für Teilnehmende vor Ort sind begrenzt. Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise zu Hygie- ne- und Schutzmaßnahmen für Veranstaltungen im Tagungshaus.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anmeldung mit Angabe Präsenz oder Zoom und Personendaten erbeten bis 8. Februar 2022 an weltkirche(at)bistumlimburg.de
Bei einer Online-Teilnahme wird Ihnen der Zugang rechtzeitig per Mail zugesandt.
Von martha.wenning
Am 03.12.21 22:15
Titel Antwort
Beitrag Zuerst vielen Dank Michelle für die Antwort.
Außerdem muß ich mich entschuldigen, habe das gelbe Feld erst im Nachgang in der untersten Ecke der Seite entdeckt.
Insgesamt kann ich bedenken zu den Aktivitäten bei aktueller Lage verstehen.
Wir wissen aber doch nicht wie die Situation Ende Januar/Anfang Februar aussieht.
Desweiteren ist in meinen Augen falls sich die Lage verbessert und stabilisiert mit einem guten Hygienekonzept, an dem ich gern mit arbeiten würde eine Wallfahrt möglich.
In meinen Augen ist die Absage viel zu früh.
Ich bin kein Impfgegner und auch keine Coronaleugnerin, bin aber auch dafür bei respektvollem Umgang mit der Situation mein "Gottvertrauen" nicht aus dem Blick zu verlieren.
Viren sind älter als die Menschheit und wir müssen lernen besser damit umzugehen und uns nicht in einen Glaskasten setzen, dann gehen wir auf eine andere Weise zugrunde.
Ich bitte einfach darum die Problematik im Blick zu behalten, aber besonnen und nicht übereilt Entscheidungen zu treffen.
Im weiteren möchte ich keinen persönlich Angreifen, aber das Forum ist bisher das einzige Mittel auf schnellem Weg mehrere Wallfahrer und das Team zu erreichen.
Liebe Grüße
Martha.
P.S. Polemik können wir gerade in der jetzigen Situation nicht gebrauchen.
Von michelleguenther
Am 03.12.21 10:27
Titel Sprecherteam und Absage HTW
Beitrag Liebe Martha, liebe HTW`ler,

nun möchte ich mich hier auch selbst zu Wort melden und einiges klarstellen:

1.) Niemand muss Dinge über "Ecken" erfahren, diese Informationen wurden hier transparent auf der Startseite eingestellt und somit allen verfügbar gemacht.

2.) Mein kurzfristiger Rückzug aus dem Sprecherteam in einer Phase der eigentlichen Vorbereitung der HTW machte eine schnelle Lösung erforderlich. Dazu war es notwendig, dass auf Jemanden mit Erfahrung im Sprecherteam und der aktuellen Planungsstände zurückgegriffen wird. Matthias stellt nicht meine Nachfolge da, sondern lediglich eine komissarische Vertretung, was ein signifikanter Unterschied zu einer Nachfolge ist. Die komissarische Vertretung ist ein gängiges Prozedere und wird auch in der Demokratie häufig angewendet, steht dieser also mitnichten entgegen.
Spätestens in den ersten Monaten 2022 wird das Sprecherteam regulär neu gewählt. Für diese letztlich kurze Zeit ist die Einarbeitung eines "Nachfolgers" daher unverhältnismäßig.

3.) Der Gruppenleiterkreis trifft sich schon seit vielen Jahren und besteht aus den meist aktiven und nichtaktiven GL der HTW. Dieses Gremium stemmt einen Großteil der ehrenamtlichen Arbeit in der Vorbereitung der HTW. Regelmäßig haben diese Treffen vor und nach Jeder HTW stattgefunden, u.a. in Verbindung mit dem Workshop zur Fastenaktion. Jeder, der sich engagieren möchte, ist wie immer herzlich willkommen und kann uns einfach ansprechen.

4.)HTW heißt nicht nur "unterwegs sein". HTW heißt gemeinsam den Weg der Hoffnung gehen und Solidarität mit den Füßen erfahren. Zu dieser Solidarität gehört es auch seine Mitmenschen nicht zu gefährden. Ein großer Teil der HTW-Familie gehört zur vom RKI definierten Risikogruppe, ebenso treffen wir erfahrungsgemäß in den aufnehmenden Gemeinden auf dem Weg auf besonders gefährdete Personen. Zur Solidarität gehört es daher auch, Menschen zu schützen und sie nicht einer Gefahr auszusetzen.

Wir alle haben COVID satt! Und wir alle möchten gerne wieder auf die HTW gehen! Wir möchten uns auch alle wiedersehen und in den Arm nehmen! Aber niemand kann und will es verantworten, dass auch nur eine Person zu schaden kommt, weil wir eine Veranstaltung durchführen bei der ein immenses Ansteckungspotenzial besteht.

Ich bin davon überzeugt, dass die HTW und wir als HTW-Familie auch diese schwere Phase überstehen werden! Wir gehen gemeinsam den Weg der Hoffnung und
bis wir uns wiedersehen...

Michelle
Von martha.wenning
Am 02.12.21 22:30
Titel Sprecherteam
Beitrag Hallo ihr lieben HTW´ler
ich habe heute über viele Ecken erfahren, daß sich Michelle aus dem Sprecherteam verabschiedet hat und ohne weitere Info das Team
einfach eine/en Nachfolger/in bestimmt hat.
Hier platzt mir der Kragen.
Das Sprecherteam ist ein gewähltes Gremium aus den Wallfahrern
in demokratischer Form.
Wo bleibt die Demokratie bei Bestimmung eines/er Nachfolgers/in, es gibt doch aus der vorherigen Wahl nachrückende Mitglieder.

Im übrigen wo bleibt die viel versprochene Transparens des Sprecherteams der Wallfahrergruppe gegenüber?
Ich wüßte gern auch einmal wer denn überhaupt auch zum erweiterten Gruppenleiterteam gehört und wie ist hier das Auswahlverfahren.

Und zu der Empfehlung des "Sprecherteams" die Wallfahrt auch im nächsten Jahr wieder abzusagen ist die Möglichkeit die HTW kaputt zumachen.
Wallfahren heißt unterwegs zu sein und nicht vom Sessel wieder in meinem Sessel zu landen.

Mit lieben Grüßen
Martha
Von marcus
Am 02.12.21 08:37
Titel INFORMATION
Beitrag WICHTIGE INFORMATION
Nach gründlicher Überlegung und Abwägung aller Möglichkeiten hat sich das Sprecherteam, in Absprache mit den GL, entschieden der aktuellen pandemischen Lage und deren voraussichtlichen Entwicklung Rechnung zu tragen und Misereor als Veranstalter unserer Wallfahrt empfohlen, die kommende HTW in Ihrer ursprünglichen Form nicht durchzuführen.

Gleichzeitig möchten wir im kommenden Jahr trotzdem unterwegs sein, Zeichen setzen und Spuren hinterlassen. Daher laden wir alle Wallfahrer ein, sich "um den eigenen Kirchturm" auf den Weg zu machen und das Anliegen Misereor auf die Straßen zu tragen.
Von ustoeckl
Am 17.11.21 10:03
Titel Zukunft der HTW
Beitrag Liebe WallfahrerInnen,

Corona hat vieles an persönlichen Begegnungen und Absprachen unmöglich gemacht. Uns ist mit der virtuellen/individuellen Hungertuchwallfahrt in diesem Jahr trotzdem Großes gelungen.
Monika und Susanne haben die Einladungen für die HTW nach Freiburg im nächste Jahr verschickt und wir hoffen den Weg der Hoffnung gemeinsam unter die Füße nehmen zu können.
Um sich über die künftige Form der Wallfahrt weiter auszutauschen besteht dann reichlich Gelegenheit. Jetzt heißt es: alle positiven Kräfte bündeln und auf nach Freiburg!
Wenn das dann nochmal mit 8 vollbesetzten Bullis passiert und viele Gemeinden mit den Anliegen MISEREORs erreicht werden, kann ich persönlich damit leben. Wer Gutes tut, muss manchmal Diesel tanken...
Gruß
Udo
Von heimarvogt
Am 17.11.21 09:37
Titel Zukunft der HTW
Beitrag Hallo Otto,

du hast dein Anliegen klar erläutert und möchtest eine Diskussion darüber. Das Sprecherteam ist der Meinung, dass die Bullies für unsere HTW notwendig und ein wesentlicher Bestandteil sind.

Viele Grüße

Martina
Von muobabilon
Am 14.11.21 22:48
Titel Zukunft der HTW
Beitrag Heute habe ich das Protokoll der Videokonferenz vom 21.05.2021 mit MISEREOR und dem Sprecherkreis der HTW gelesen.
Seit mehr als zwei Jahren ist der Wunsch von MISEREOR nach CO2-Einsparungen(Anzahl der Begleitbusse) bei der HTW
im Gespräch. Beim erweiterten Gruppenleiter-Kreis am 7./8.12.2019 wurde verabredet, unterschiedliche Formen der Durchführung der HTW (8, 4, 2 Begleitfahrzeuge oder Sternwallfahrt ohne Busse) beim nächsten HTW-Treffen vorzustellen, zu diskutieren und eine Entscheidung zu treffen. Der abgesprochene Termin sollte am 15.- 17.05.2020 sein. Und dann kam Corona.
Mir ist als Mitglied des erweiterten Gruppenleiter-Kreises nachfolgende Feststellung sehr wichtig, die ich allen zur Kenntnis geben möchte:
Im Protokoll der Videokonferenz vom 21.05.2021, Top 2, Satz 1, steht, der "Sprecherteam und der erweiterte Gruppenleiterkreis stehen für die Beibehaltung der bisherigen Praxis." Das ist nicht wahr. Eine Abstimmung hat nicht stattgefunden.

Und zum Thema: Wir haben inzwischen den Klimanotstand, auch im Ahrtal, besonders aber in vielen Ländern, wo MISEREOR tätig ist. Wir müssen wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz von der Politik einfordern. Aber auch jeder von uns kann seinen persönlichen Betrag leisten. Mit 8 Begleitfahrzeugen heute noch die HTW durchzuführen widersprich nach meiner Meinung dem Thema der Fastenaktion 2022 " Klimagerechtigkeit".
Als Klimapilger und HTW-ler habe ich Gewissenskonflikte.

Ich freue mich auf euere Rückmeldungen.
Herzlich aus dem Osnabrücker Land Heinz-Otto Babilon
Von heimarvogt
Am 12.11.21 12:24
Titel Fastenaktion online Workshop
Beitrag Wer sich noch für den Online-Workshop zur Fastenaktion am 03.12.21 anmelden möchte, findet hier den Weg:

fastenaktion.misereor.de/fastenaktion/workshops

Wer es rechtzeitig macht, bekommt vorher per Post Material zugeschickt.

Viele Grüße
Martina Vogt
Von heimarvogt
Am 03.11.21 19:54
Titel HTW 2022 ist in Planung
Beitrag Für alle, die neugierig sind:

Der Einkehrtag der HTW 2022 findet im Heinrich Pesch Haus in Ludwigshafen statt. Zum Beginn der HTW geht es über den Rhein zur Eröffnungsmesse in der St.-Nikolaus-Kirche in Mannheim. Da Freiburg das Ziel der HTW ist, gibt es einen Pilgerweg ausschließlich auf dem Gebiet von Baden-Württemberg und in der Erzdiözese Freiburg.
Bitte merkt auch den Termin vor: 27.02.2022 bis 06.03.2022

Liebe Grüße
Martina
Von Andreas.Holzapfel
Am 20.09.21 21:25
Titel Re: Zimmer Hildesheim
Beitrag Lieber Winfried,
für eine vorübergehende Unterbringung probiers mal hier:
https://www.tagungshaus-priesterseminar.de/

Da waren wir in diesem Jahr untergebracht als wir zum Eröffnungsgottesdienst der Fastenaktion in Hildesheim waren.

Für eine längere Unterbringung kann ich leider nicht helfen. Dazu kenne ich mich zu wenig aus.

Liebe Grüße, Hotti
Von winfried.seifried
Am 16.09.21 23:40
Titel Programm Münsterland
Beitrag Hallo Babilon

Kannst Du mir das im Forum genannte Programm im Münsterland so schnell wie möglich zukommen lassen oder mitteilen wo ich dieses finde
DANKE
Von muobabilon
Am 16.09.21 12:21
Titel Klimapilgerweg 2021
Beitrag Der 5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit geht in die heiße Phase.
Am 21.09.2021 erreicht der 5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit das Münsterland. Am 30.09.2021 verlässt er Deutschland und tritt nahe Gronau über die Grenze in die Niederlande. Seit Monaten haben im Münsterland die Verantwortlichen am Weg ein umfangreiches Programm mit großer Bevölkerungsbeteiligung vorbereitet. In Warendorf werden die Klimapilgernden nach der Hälfte des 1.460 km weiten Wegs von Polen bis Glasgow zum Bergfest erwartet. Beim Aufbruch in Warendorf und auf dem weiteren Weg über Telgte, Münster, Nordwalde, Burgsteinfurt, Ochtrup und Gronau bis zur holländischen Grenze stoßen Einzelpersonen, Schulklassen und ganze Schulen, kirchliche Ortsgruppen der Katholischen Arbeitnehmerbewegung(KAB), der Katholischen Frauengemeinschaft(kfd), Firm- und Jugendgruppen, Pfarreiräte und andere kleine und große Gruppen dazu und bringen sich ein.


In Warendorf schließt sich Generalvikar Ulrich Beckwermert als Stellvertreter des Bischofsim Bistum Osnabrück mit einer Delegation bis Einen dem Pilgerzug an, ebenso der Ökumenebeauftragte der Evangelischen Kirche von Westfalen, Dr. Ulrich Möller.
Vielerorts verstärken auf dem Weg durch das Münsterland auch Einzelne und ganze Gruppen mit dem Ziel, bis Glasgow mit zu gehen, immer mehr den Pilgerzug und seine Mission. So haben sich in Marienfeld einige Freundinnen gemeinsam für die restlichen über 700 km bis Glasgow angemeldet, in Münster kommt eine Pilgergruppe aus Schweden dazu.
Am Weg durch das Münsterland überraschen Einzelpersonen und Gruppen mit kreativen Aktionen und ihrem Beifall.
Da werden Straßen mit Kreide bemalt, zur Begrüßung Trompetenstöße erklingen, Botschaften mitgegeben, mit Plakaten für Klimaschutz geworben und Häppchen passend zur geforderten Ernährungswende mit dem, was im Garten wächst gereicht. Bürgermeisterinnen und Bürgermeister
bereiten einen feierlichen Empfang und Geistliche verabschieden die Pilgernden mit einem Reisesegen.
Zu den Themenschwerpunkten Agrar- und Ernährungswende und Mobilitätswende sind Veranstaltungen
und Diskussionen geplant und werden Orte besucht, die den Weg in eine klimafreundliche Zukunft schon
zeigen, aber auch Orte, die noch klimaschädlich wirken. Teilweise werden bis zu 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.
Am Freitag, September 2021 werden die Klimapilgernden in Münster sein und zusammen mit ihrem Schirmherrn, Umweltbischof Rolf Lohmann, in der Deutschen Bischofskonferenz zuständig für Umwelt- und Klimafragen, und Weihbischof im Bistum Münster, im Rahmen des bundesweiten Klimastreiks der Fridays for Future Bewegung an der Demo teilnehmen. Immer im Gepäck und oft im Gebrauch haben die Pilgernden speziell für diesen Pilgerweg erstellte Andachtsbücher mit Gebeten, Psalmen und Liedern.
Ich werde von Bielefeld aus bis Münster mitgehen und bin gespannt, wo ich in den Tagen Hungertuchwallfahrer treffe.
Von winfried.seifried
Am 13.09.21 21:29
Titel Zimmer Hildesheim
Beitrag Hallo Hannoveraner und Umgebung HTW`ler
Mein Bruder hat über das Canisiuswerk einen Studienplatz in Hildesheim zum Lichtdisigne erhalten .
Aus diesem Grund wäre es schön von Euch einen Tipp für eine bleibe in Hildesheim (oder Umgebung) zu bekommen
Allen jedoch einen lieben Gruß aus Frankfurt am Main.
P.S.
Am Wochenende habe ich Stand Dienst beim Kreuzfest in Limburg
Von Simone
Am 21.07.21 11:24
Titel Grüße aus Hagen!
Beitrag Lieber Winfried.
Danke der Nachfrage. Uns geht es gut. Im Gegensatz zu anderen Stadtteilen hat es uns kaum getroffen. Ein paar kleine Bäche waren auf der Strasse, Wasser floß durch den Garten und kam von unten durch die Bodenplatte in den Keller (5-10cm).
Nach ein paar Stunden war der Spuk bei uns vorbei.
Wir hoffen, dass es keinen von den anderen HTWlern schlimmer getroffen hat.
Liebe Grüße an alle!
Marcus und Simone
Von winfried.seifried
Am 17.07.21 00:07
Titel Hochwasser
Beitrag Seit Ihr hoffentlich nicht vom Hochwasser betroffen
oder ??
Markus und Simone
Von muobabilon
Am 08.07.21 21:10
Titel 5.Ökumenischer Klimapilgerweg
Beitrag Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit
Am 14. August 2021 brechen Klimapilgernde von Polen zur Weltklimakonferenz ins schottische Glasgow auf.
Der Streckenverlauf ist vorbereitet, der Rucksack gepackt, die Wanderschuhe stehen parat. Unter dem Motto „Geht doch!“ begeben sich ab dem 14. August wieder Menschen aus ganz Deutschland auf einen ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit. Vom polnischen Zielona Góra geht die Reise über Deutschland, die Niederlande, England bis nach Schottland. Ihr Ziel ist die 26. UN-Klimakonferenz in Glasgow, die coronabedingt von 2020 auf 2021 verschoben werden musste und nun am 1. November beginnen soll.

Zum 5. Mal brechen Klimapilgernde auf, um im Vorfeld einer Weltklimakonferenz ein starkes Signal für mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit zu setzen. In diesem Jahr richten sich die Forderungen der Klimapilgernden vor allem an eine Mobilitätswende sowie eine Agrar- und Energiewende. Auf den 77 Etappen und rund 1450 Kilometern führt der Weg vorbei sowohl an Schmerzpunkten wie auch an Kraftorten für das Klima und eine gesunde Erde. Vor Ort und in Gemeinden auf der Wegstrecke sollen zudem Begegnungen und thematische Veranstaltungen stattfinden.

Mitpilgernde sind herzlich willkommen
Der ökumenische Klimapilgerweg ist eine Initiative mehrerer katholischer Bistümer, evangelischer Landeskirchen sowie kirchlicher Hilfswerke, darunter Brot für die Welt, Misereor und Sternsinger. Dauerpilgernde aus Deutschland werden die gesamte Strecke auf dem europäischen Festland und in Großbritannien zu Fuß laufen. Das Meer überqueren sie mit einer Fähre. Begleitet werden sie durch Einzelpersonen, Gruppen oder Schulklassen, die eine Teiletappe mitlaufen und so dem Anliegen noch mehr Ausdruck verleihen können.

Wer auf dem ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit ein längeres oder auch nur kurzes Stück mitgehen möchte, kann sich auf der Internetseite klimapilgern.de anmelden. Dort finden sich auch Informationen zu den geltenden Corona-Schutzmaßnahmen für Tagespilgernde sowie Mehrtages- und Dauerpilgernde sowie zum genauen Streckenverlauf. Gemeinden, die auf dem Weg die Klimapilgernden beherbergen, finden zudem Materialien und Ideen für ihre Öffentlichkeitsarbeit.
Einzelheiten unter:
https://www.klimapilgern.de/anmeldung/

Ich werde von Bielefeld über Münster bis Gronau (20. - 29.09.2021) mitgehen.

Allen eine schönen Sommer und
herzlicher Grüße aus dem Osnabrücker Land
Heinz-Otto Babilon
Von winfried.seifried
Am 13.05.21 13:06
Titel OeKt
Beitrag Einen herzlichen Gruss aus Frankfurt der Stadt des 3.Ökumenischen Kirchentages.
Es ist schon ein komisches Gefühl durch eine Stadt zu gehen und zu fahren in der ausser Fahnen, einem Tisch (an der Hauptwache) und über die Stadt Verteilt die Buchstaben zu sehen.
Da ich mich als Helfer gemeldet habe, hatte ich Gestern Dienst bei der Essensversorgung um "Kap Europ" Hier kamen nur die für die Technik zuständigen und das vereinzelt. Wenn man die Begegnungsabende bei Katholikentagen / Kirchentage kennt war es schon ein komisches Gefühl. Und dann auf dem Heimweg (20.15 Uhr) eine fast leere Stadt des 3.ökumenischen Kirchentages.
Am Samstag habe ich eine "Eintrittskarte für die Vorabendmesse im DOM = der über gestreem mt wird = Zelebrant Stdtdekan zu Elz, Predigt sein ev. Kollege auch Stadtdekan unter Anwesenheit von Bischof Georg, Limburg und Sternberg.
Es lohnt sich also sich diesen anzusehen
Winfried
Von Muobabilon
Am 03.04.21 23:56
Titel Ostern 2022
Beitrag ALLEN EIN GESEGNETES OSTERFEST.
Von ladyrose56
Am 21.02.21 11:26
Titel Danke
Beitrag Einen ganz lieben Dank an unsere Wallfahrenden: Edda, Matthias, Andreas und Marco für euere Mitwirkung beim Eröffnungsgottesdienst. Es war ein einfacher Gottesdienst ganz nach meinem Herzen. Trotzdem habe ich bei einem Fernsehgottesdienst noch nie soviel geweint. Elke
Von martha.wenning
Am 20.02.21 22:15
Titel Wallfahrt Anders
Beitrag Hallo ihr Lieben, habe die einzelnen Strecken verfolgt und gratuliere ganz herzlich zu dieser Meisterleistung.
Ich hatte mich in diesem Jahr garnicht erst angemeldet, da es mit dem Laufen bei mir nicht so gut geht und ja keine Busse benötigt wurden.
Bin dafür heute mit einer Freundin aus meiner Musikgruppe mit dem Fahrrad im Wiedtal (Paralelltal zum Rheintal) gut 30 km mit dem Rad gefahren /Wallfahrt Anders.
Leider war die Kreuzkapelle in Hausen verschlossen, dann an der Wied entlang soweit es einen Radweg gab, wieder zurück nach Hausen und dann in die andere Richtung bis hinter Datzeroth.
Die Sonne begleitete uns und wir konnten kleine Pausen in der Sonne machen, hat richtig gut getan.
Hoffe allen geht es gut und bis wir uns wiedersehn
Halte Gott uns fest in seiner Hand.
Martha
Von heimarvogt
Am 18.02.21 21:49
Titel Texte
Beitrag Danke für die schönen Texte!

Viele Grüße

Martina
Von ReRosendahl
Am 17.02.21 10:38
Titel Gehen
Beitrag Dieser Tage bekam ich folgenden Text von Dorothee Sölle:

Lasst uns Gehende bleiben.

Wir sind nicht ganz zu Hause in dieser Welt.
Wenn wir pilgern, sind wir nicht nur wir.

Er geht mit.
Er ist dabei.

Wir sind unterwegs.
Mit Dir, Gott,
durch Dunkel und Nässe,
durch Nebel und oft ohne Weg,
und nicht selten ohne Ziel.

Wir sind Wanderer. Wir sind Gehende.
Wir sind noch nicht ganz angekommen.

So wandert Gott mit uns und lehrt uns das Gehen und Suchen.

Euch allen herzliche Grüße! Renate und Wendelin
Von Simone
Am 15.02.21 11:02
Titel Los geht's!
Beitrag Liebe HTW'ler!

Für alle, die heute oder in den nächsten Tagen mit uns auf HTW sein werden:


Reisesegen:
Möge dein Weg dir freundlich entgegenkommen,
möge der Wind dir den Rücken stärken.
Möge die Sonne dein Gesicht erhellen und der
Regen um dich her die Felder tränken.
Und bis wir beide, du und ich, uns wieder sehen,
möge Gott dich schützend in seiner Hand halten.
Gott möge bei dir auf deinem Kissen ruhen.
Deine Wege mögen dich aufwärts führen,
freundliches Wetter begleite deinen Schritt.
Und mögest du längst im Himmel sein,
wenn der Teufel bemerkt, dass du nicht mehr da bist.
(nach dem irischen Reisesegen.)


Die ersten Kilometer sind schon eingetragen!
Siehe unter "HTW virtuell" auf dieser Seite!
Bei uns geht es dann heute in der Mittagszeit los.

Liebe Grüße aus Hagen und bleibt alle schön gesund und munter.
SIMONE & MARCUS
Von michelleguenther
Am 23.01.21 09:15
Titel Virtueller Einkehrtag und HTW
Beitrag Bitte registriert Euch unter diesem Link damit ihr die Zugangsdaten von Misereor bekommt. Wenn ihr Hilfe damit braucht, schreibt mich gerne an. Eine Registration ist nicht gleich eine Verpflichtung zur Teilnahme. Gleichzeitig könnt ihr bei der Registrierung Eure Adresse hinterlegen und anwählen, dass Euch das Wallfahrtsheft, der Button und ein kleines Hungertuch zugesendet werden, damit ihr für Euren Lauf zu Hause auch ausgerüstet seid.


https://misereor.zoom.us/meeting/register/tZAsfuGopjIjGtx3nPiF2tth8i1kR7lQJOOh
Von michelleguenther
Am 23.01.21 09:03
Titel Absage HTW
Beitrag Ihr Lieben, wie Ihr sicher per Mail schon gelesen habt, hat Misereor unsere Corona-HTW abgesagt. Trotzdem möchten wir uns zumindest virtuell mit Euch treffen und gemeinsam mit Euch die 261 Km "erlaufen". Dazu bitten wir Euch unter dem u.a. Link zu registrieren. Dabei könnt ihr auch Eure Adresse angeben, damit Euch das Wallfahrtsheft, der Button und ein kleines Hungertuch zugesendet werden können. Das Programm beginnt wie üblich mit einem Einkehrtag und hält dann weitere abendliche gemeinsame virtuelle Aktivitäten bereit (siehe Link). Darüber hinaus möchten wir Euch dazu anregen in dieser Woche zu Hause den ein oder anderen Spaziergang zu machen. Wir wollen die erlaufenen Kilometer dann zusammenzählen und hoffen, dass wir gemeinsam die 261 Km die es von Erfurt nach Hildesheim sind zusammen bekommen. Gemeinsam den Weg der Hoffnung gehen! LG Michelle
Von Muobabilon
Am 16.01.21 18:19
Titel Htw 2021
Beitrag Ihr Lieben!
Was wird aus unserer hungertuchwallfahrt?
Allen einen schönen Sonntag.

Otto
Von monikazimmermann
Am 26.12.20 23:20
Titel Doku 2020
Beitrag Hallo Oliver,
Ich glaube, dass nur durch eine Rundmail die Frage nach den Berichten für die Doku 2020 alle erreicht. Es schauen nämlich nicht so viele auf dieser Seite vorbei.
Vielleicht kann Monika Anfang Januar über den Verteiler eine Erinnerung an die Berichte rund schicken.

Ich hoffe, dass die Berichte von Andrea, Ute und mir bei Marcus angekommen sind. Ich habe alle 3 von meinem Laptop aus geschickt, zusammen mit den Fotos.

Ich wünsche allen einen guten Start ins Jahr 2021.
Und bis wir uns wiedersehen...
Liebe Grüße Monika
Von oliversittel
Am 16.12.20 11:38
Titel Doku 2020
Beitrag Lieber Marco, liebe alle

Marcus und ich sind auf Euer Mittun angewiesen. Bisher sind nur ganz wenige Beiträge und fast keine Fotos bei Marcus angekommen, mit denen sich keine Doku erstellen lässt.

(at) alle: Bitte schaut nochmal in Eure Liste, wer für welche Etappe einen Bericht übernommen hat und schickt diesen baldmöglichst an Marcus. Gleiches gilt für Bilder. Marcus sammelt alles und schickt es an mich für's Layout weiter.

Herzliche Grüsse und eine gesegnete Zeit!!

Oliver
Von marcowetter
Am 15.12.20 17:51
Titel Doku
Beitrag Hallo ihr lieben,
Ich wünsche euch allen trotz Corina eine gesegnete Adventszeit und viel Gesundheit und Geduld.
P.s. kurze Frage. Weiss jemand wann die Doku fertig sein könnte und wir sie erhalten?(at) Marcus oder Oliver?
Viele Grüße

Marco
Von w.u.m.buehler
Am 04.12.20 11:18
Titel Trier trauert
Beitrag Vor drei Jahren kamen wir bei der Hungertuchwallfahrt in Trier an und gingen mit dem Tuch vom Hauptmarkt zur Porta Nigra und dann in die Liebfrauenkirche. Einige von euch werden sich daran erinnern.
Und nun war genau dieser Weg am 1. Dezember Anlass für trauer. 5 Menschen starben als ein Mann mit einem SUV dort 5 Menschen ermordert und zahlreiche verletzt hat. Es hätte jeden treffen können.
Noch Tage danach ist Trier erschüttert und viele sind traumatisiert.
https://www.volksfreund.de/region/trier-trierer-land/schweigeminute-als-gedenken-an-die-opfer-der-amokfahrt-trier_aid-54973309
Von und_nun
Am 07.09.20 09:49
Titel Danke
Beitrag Ihr lieben, ich hoffe auf diesem Wege die meisten von euch zu erreichen, denn ich möchte mich bedanken für die lieben Wünsche und Beileidsbriefe. Einige von euch haben mich/uns während Papas Krankheit gut begleitet und gestützt und ihr habt mit getrauert, als Papa gestorben ist. Heute ist die Trauerfeier und Beisetzung und die Abschlusslieder werden an die Wallfahrten (Trier und HTW)
erinnern. Wir haben euch also heute bei uns!
Bis wir uns mal wiedersehen...!
Eure Anne
Von w.u.m.buehler
Am 11.08.20 17:50
Titel Für Heiner
Beitrag Schritt für Schritt
hinterließ sein Fuß
einen Abdruck.

Einen Abdruck,
der erkennen lässt,
welche Wege er gegangen.

Einen Abdruck,
der die Welt veränderte,
in der er unterwegs war.

Einen Abdruck,
der auch uns veränderte,
mit denen er unterwegs war.

Abdruck für Abdruck,
Schritt für Schritt…

(Im Gedenken an Heiner - W.B. August 2020)
Von winfried.seifried
Am 11.08.20 10:15
Titel TOT
Beitrag Danke Matthias für die Antwort und Deine Beileidswünsche zum Tot meiner Mutter
Heute wird meine Mutter in Karlsruhe beerdigt.
Ich werde Heiner in Ihrem Auferstehungsamt mit in das gebet nehmen.

Herr gib beiden die ewige Ruhe
Von w.u.m.buehler
Am 10.08.20 10:03
Titel Heiner
Beitrag Die Nachricht von Heiners Tod macht mich sehr traurig.
Die Freundschaft mit ihm hat mir viel gegeben. Ich lernte ihn durch seine Arbeit bei Misereor schon Jahre vor meiner ersten Hungertuchwallfahrt 1996 kennen. Ich habe ihn immer sehr geschätzt und bin dankbar für viele Anregungen, die er mir für meine berufliche Tätigkeit in der Erwachsenenbildung und für mich persönlich schenkte.
Seine Ernsthaftigkeit im Einsatz für die Menschen war beeindruckend. Aber auch seine Fröhlichkeit und Freude steckte an.
Wenn ich an ihn denke spielt natürlich die Hungertuchwallfahrt eine Rolle - die Gespräche, Meditationen, Gebete und Lieder...
Wie oft sangen wir zusammen zum Beispiel "Lobe den Herrn meine Seele und vergiss nicht, was er dir gutes getan..."
Ich bin - bei aller Trauer - dankbar, dass ich ihn kennen lernen durfte.
Werner
Von ReRosendahl
Am 09.08.20 21:51
Titel Brasilien
Beitrag Leicht gekürzt gebe ich Euch die Mail von Roberto Sottara weiter, die wir am 08.08. bekamen.
"Die Welt ist heute einfach klein geworden, so war ich brutal überrascht, als ich ein Lebenszeichen von euch erhielt.
In jeder jährlichen Fastenzeit denke ich heute noch an unsere HTW. - Alle 3 Jahre hatte ich einen kurzen Urlaub in den Dolomiten, ohne Corona wäre ich jetzt auch da.
So bin ich mit 4 anderen Combonis in der Stadtperipherie von Vitoria, Bundesstaat Espirito Santo seit 2014. Vorher war ich im Urwald tätig. Hier müssen wir etwas eingesperrt werden, denn die Menschen brauchen uns mit Sakrtamenten und Krankensalbung, was sehr gefährlich ist.In diesen Tagen erreicht Brasilien 100 000 Virustote. Dazu kommt noch, dass wir viele Lebensmittelpäckchen an unsere Ärmsten verteilen müssen.Wir haben bis heute etwa 14 bis 15 Tonnen Lebensmittel verteilt. Ohne kath. Kirche wäre es katastrophal. Wir müssen sehr aufpassen, dass wir nicht angesteckt werden. In Brasilien sind etliche Priester und auch ein paar Bischöfe daran gestorben.
Im Gebet verbunden wünsche ich euch alles Beste und Gottes Segen. Herzliche Grüße aus Brasilien. Euer HTW Robert"
Von ReRosendahl
Am 09.08.20 21:26
Titel Heiner
Beitrag Liebe Steffi, lieber Heribert, liebe HTW-Familie!
Wieder ist einer von uns heimgerufen worden. Wir, Renate und Wendelin können die Gedanken von Steffi ganz mittragen.
Heiner, wir sagen Dank für Deine Ideen, Deine Energie und Geduld.
Wir kannten Dich durch Deine lieben Eltern schon vor Misereor durch Wendelins Eltern, aber der persönliche Kontakt entstand erst bei der HTW.
Deine Eltern waren schon während des 2. Weltkriegs für Gerechtigkeit und Frieden eingetreten. Du konntest viel von Ihnen für Dein Leben mitnehmen und weitergeben. Danke!
Von winfried.seifried
Am 09.08.20 16:03
Titel Anfrage
Beitrag Könnte Spiegels mir einmal mitteilen was es mit Ihren Texten zu Hainer auf sich hat??
Vielen Dank
Von spiegel
Am 08.08.20 20:17
Titel Lieber Heiner - und bis wir uns wieder sehen ...
Beitrag Gemeinsam den Weg der Hoffung gehen ...

lieber Heiner,
du bist diese Woche am Ziel deines "Hoffnungswegs" angekommen.
Ich bin sehr dankbar, dass ich ein Stück dieses Wegs mit dir gehen durfte. Du hast tiefe Spuren hinterlassen und viele meiner Gedanken geprägt.
Ich habe überlegt, was ich ins Forum schreibe und dann fiel mir der Text ein, den ich dir bei deinem Abschied von der HTW geschrieben habe. Er sagt alles aus, was du für mich - für uns bei der HTW - warst. Jetzt bis du geborgen in Gottes Hand angekommen. Deinen Lieben sind wir verbunden in Gedanken und im gemeinsamen Gebet.

Und bis wir uns wieder sehen ...

In Dankbarkeit für dein Tun
Steffi und Heribert Spiegel
Von spiegel
Am 08.08.20 20:15
Titel Text zum Abschied
Beitrag Gemeinsam den Weg der Hoffnung gehen,
damit ging die HTW los.
Ein paar Jahre später,
du wagst es,
dich auf eine verrückte Idee einzulassen,
auf ein paar Hannoveraner zuzugehen,
etwas anderes ausprobieren,
etwas neues wagen,
offen sein für Veränderung.
Kann das ein Weg für Misereor sein?
Eine Wallfahrt quer durch Deutschland?
Zwei Eröffnungsorte verbindend?
Tausend Einwände,
aus ökologischen Überlegungen,
unmöglich!
8 Bullis für 64 Leute,
Tag und Nacht unterwegs,
- eine schreckliche Öko-Bilanz.
Du wagst es,
und viele Menschen bist du begegnet.
In und aus, Nord und Süd,
in und aus, West und Ost.
Viele Gastfreundschaften und offene Türen
durftest du erleben,
viele tiefe Begegnungen.,
sicher möchtest du keine missen.
Viele Menschen waren mit dir auf dem Weg,
ein harter Kern immer wieder,
andere nur ein oder zwei Mal.
Junge dynamische Menschen;
ältere Menschen mit viel Engagement,
Menschen die im Kirchenraum
von extrem links bis extrem rechts
angesiedelt sind,
katholische und protestantische,
oder Menschen die mit der Kirche;
außerhalb der HTW keinen Kontakt mehr haben.
Alle unter einen zu Hut bringen,
war oft ein Drahtseilakt,
der viel Mut und Vertrauen voraussetzte.
Die unweigerliche Folge,
viel Chaos,
viele Auseinandersetzungen,
Kompetenzen werden hinterfragt;
Unmut und Frust machen sich breit.
Du lässt die Dynamik zu,
du stellst dich den Fragen.
Wessen Sache ist die HTW?
Was sind die Ziele?
Viele unterschiedliche Menschen?
Viele verschiedenste Motivationen?
Viele unvereinbare Wünsche?
Alles in eine Richtung zu bringen?
Dazu gehörte oft viel Hoffnung.
Aber nicht aufgeben,
nicht resignieren,
neues ausprobieren,
Diskussionen zulassen,
in der Gewissheit,
mit jedem neuen Tuch
folgen wir Jesus.
Er ist es, der uns vorangeht,
deshalb können wir
– als HTWler -
jedes Jahr wieder neu,
gemeinsam den Weg der Hoffnung gehen.
Großgruppe,
Kleingruppe,
Hilfe
– wieder Großgruppe.
Emotionen schwappen über,
Müdigkeit schlägt durch,
jedes Jahr das Gleiche
und trotzdem jedes Jahr wieder neu.
Unterschiedlichste Charaktere,
unterschiedlichste Praktikanten
unterschiedlichste politische und religiöse Erwartungen,
immer wieder neue Probleme auf dem Weg,
Diaspora, Wipke, Polizei, Glatteis, Wildschweine …
und trotzdem
jedes Jahr kamen wir alle, als Gruppe, gut ans Ziel,
selbst in Zeiten ohne Handy.
Vermitteln zwischen
Institution und Individuen;
Organisation von Einkehrtagen,
Gottessdiensten und Impulsen,
Ruhe ausstrahlen
waren nicht unwesentliche Aufgaben von dir.

…. das sind nur einige Gedanken die mir einfallen,
wenn ich an die letzten 14 Jahre denke,
in denen ich ein Stück Weg mit dir gehen durfte.
Jedes Jahr wieder neu,
alle zwei Jahre mit einem neuen Hungertuch,
in unterschiedlichsten religiösen Ausprägungen,
quer durch Deutschland
immer auf dem Weg.
Egal ob im Tiefschnee auf Irrwegen im Thüringer Wald;
egal ob für den natürlichen Lauf der Donau kämpfend,
egal ob durchhustete Nächte, in denen keiner schlafen konnte,
oder ob gute intensive Gespräche,
bei Tag oder in der Nacht,
ob singend oder lachend,
ob die Erfahrung von Wärme und Geborgenheit,
auf der HTW oder beim Nachtreffen,
unser Zusammensein prägten,
in allem die Gewissheit,
der Weg ist das Ziel;
gemeinsam gehen wir den Weg der Hoffnung,
gemeinsam erreichen wir unser Ziel.
Vieles was nicht in Worte gefasst werden kann,
verbindet mich mit dir
und dafür sage ich dir DANKE.
DANKE auch im Namen der HTWler,
DANKE, dass du trotz vieler Schwierigkeiten,
dich immer für uns eingesetzt hast und
die Hoffnung nie aufgegeben hast.
Gehe weiter den Weg der Hoffnung über die HTW hinaus und halte ab und zu inne auf deinem Ruhekissen …
… hab unter Kopf ein weiches Kissen …
… und bis wir uns wieder sehen,
halte Gott dich fest in seiner Hand …
(Steffi Spiegel)
Von spiegel
Am 19.07.20 10:37
Titel Bernwart Holze
Beitrag Datum 27.07.2020 sorry für die Fehler
Von spiegel
Am 19.07.20 10:36
Titel Berwart Holz
Beitrag Hallo zusammen,

einige von euch kennen sicher Bernwart Holze noch aus früheren Zeiten oder von diversen Nachtreffen.
Bernwart hat am 27.07.2002 Goldene Hochzeit mit seiner Frau Ingeburg und als "alter Postler" würde er sicher über einige Glückwünsche von den HTWlern und HTWlerinnen freuen.

Wer die Adresse benötigt, kann sich gerne bei mir melden.

Allen einen guten erholsame Urlaub.

Froher Gruß
Steffi Spiegel
Von sprecherteam
Am 17.06.20 21:05
Titel HTW 2021
Beitrag Liebe Wallfahrerinnen und Wallfahrer,

ihr habt sicher auch Sorge, ob die Hungertuchwallfahrt im nächsten Jahr stattfinden kann. Die gute Nachricht zuerst: Es wird weitergehen, und zwar ganz wörtlich, denn das Hungertuch wird weiterhin getragen werden. Die beiden Eröffnungsorte der Misereor Fastenaktion (Vorjahr und aktuelles Jahr) werden durch die Wallfahrt verbunden werden, ganz im Sinne der Gründerväter/Gründermütter dieser Wallfahrt!

Wir werden Auflagen und Beschränkungen einhalten müssen, das ist klar, und deshalb ist ein neues Konzept erforderlich. Es gibt ein Planungsteam, das sich dieser Herausforderungen stellt und sicher ist, dass es gelingen kann.

Wir wünschen uns auch Anregungen aus der „HTW-Familie“. Keiner soll ausgeschlossen werden, Ideen zu entwickeln und dem Team mitzuteilen. Deshalb schickt eure Gedanken der Einfachheit halber an

sprecherteam(at)hungertuchwallfahrt.de.

Also mit Gottes gutem Geist, der alles neu macht, auf von Erfurt nach Hildesheim!

Bleibt gesund und behütet
Euer Sprecherteam
Marcus, Michelle und Martina
Von sprecherteam
Am 03.04.20 15:14
Titel Zwischentreffen 2020
Beitrag Liebe Wallfahrerinnen und Wallfahrer,

wir, das Sprecherteam, müssen in Absprache mit Monika (Misereor) etwas mitteilen, was ihr sicher schon geahnt habt.

Das Zwischentreffen der HTW, das wir vom 15. bis 17. Mai 2020 geplant hatten, und inklusive des Gruppenleitertreffens stattfinden sollte, muss leider ausfallen. Der aktuelle Verlauf der COVID- 19-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen unseres Alltags lassen kein Nachtreffen zu. Bis zuletzt hatten wir gehofft, dass ein Treffen möglich sein würde, deshalb erfolgt diese Absage leider sehr kurzfristig.

Wie geht es weiter?
Wir werden gemeinsam mit Monika und dem Hause Misereor einen neuen Termin finden. Wann dieser Termin sein wird, ist aber aufgrund der aktuellen Lage und der Unsicherheit über die Verbreitung des Virus zurzeit noch nicht klar, da wir mir viel Sorgfalt und Umsicht neu planen wollen.

Gerne hätten wir auf dem Zwischentreffen nicht nur über die vergangene HTW gesprochen, sondern gemeinsam mit euch die Aufgaben des Sprecherteams festgelegt und Visionen für die Zukunft der HTW entwickelt. (Bitte lest dazu unser Protokoll vom 23.06.2019 auf der Startseite hungertuchwallfahrt.de unter „Das Sprecherteam informiert“).

Das muss nun warten und so bleibt uns nur der Wunsch für eine besinnliche Karwoche und ein frohes Osterfest trotz aller Hindernisse.

Unsere Bitte:
Dieses Schreiben wurde von Monika über den Verteiler von MISEREOR an alle Wallfahrer versendet. Da dieser Verteiler nicht vollständig ist, erreicht er nicht alle aktiven und ehemaligen Wallfahrer.

Da uns die aktive Beteiligung aller Wallfahrer an der Organisation und Weiterentwicklung der HTW und Ihrer Strukturen sehr wichtig ist, ist es nötig, dass wir alle aktiven und ehemaligen Wallfahrer unabhängig von Misereor erreichen können. Da es Misereor aus Datenschutzgründen nicht möglich ist, uns Zugriff auf die hausinterne Datenbank zu ermöglichen brauchen wir als Wallfahrer eine eigene Datenbank mit den Daten aller Wallfahrer die an Informationen rund um die HTW und die Mitgestaltung unserer HTW interessiert sind. Um dies zu Erreichen bitten wir euch in eurem HTW-Freundeskreis auch der vorangegangenen Wallfahrten unseren Wunsch weiterzugeben.

Was wir uns wünschen:
Alle aktiven und ehemaligen Wallfahrer die Informationen aus dem Wallfahrerkreis erhalten und an der HTW weiter bauen wollen, schreiben eine E-Mail an
sprecherteam(at)hungertuchwallfahrt.de oder einen Brief an Martina V.

In diesem Schreiben sollten alle Daten stehen, die wichtig sind um euch zu erreichen. Schön wäre es, wenn eure Adresse und aktiven Telefonnummern angegeben wären.
Wir versichern euch das Eure Daten von uns nicht an andere Wallfahrer oder gar Dritte weitergegeben wird. Eure Daten werden nur von den Mitgliedern des aktuellen Sprecherteams verwendet, um Informationen weiterzugeben bzw. direkten Kontakt mit Euch aufzunehmen. Ihr könnt jederzeit Eure Daten aus der Datenbank entfernen lassen.

Herzliche und solidarische Grüße von

Marcus Berends, Michelle Günther und Martina Vogt
(Sprecherteam der Misereor Hungertuchwallfahrt.)
Von oekumene
Am 29.03.20 16:28
Titel Pirmin Morgenmagazin
Beitrag Hallo zusammen,

mit Bestürzung habe ich von Hilmars Tod gelesen.
Mir fehlen die Wort ... und ich bin erschüttert.

Dennoch möchte ich euch an folgender Botschaft von Pirmin teilhaben lassen:
https://mediathekviewweb.de/#query=misereor

in der Tiefe:
https://rodlzdf-a.akamaihd.net/none/zdf/20/03/200327_clip_14_mom/1/200327_clip_14_mom_3360k_p36v15.mp4

Hilmar: ... bis wir uns wiedersehen ...

VG,

Michael
Von simone
Am 27.03.20 07:24
Titel MISEREOR-Sonntag
Beitrag Liebe HTWler.
Am kommenden Sonntag ist schon "MisereorSonntag" und keiner von uns kann in den Gottesdienst gehen...
Auf der Internetseite von Misereor findet ihr dazu Videobotschaften, kreative Ideen zum Spendensammeln und sogar einen "digitalen Klingelbeutel". Wie man das alles auf unsere Internetseite verlinken könnte, weiß ich leider nicht, da fehlt mit das Know-How. Schaut einfach unter den bekannten Seiten:
www.misereor.de. oder www.fastenaktion.de
Ich denke, dass wir auch hier gefragt sind und ein weiteres Stück "gemeinsam den Weg der Hoffnung gehen" können.
Bleibt bitte alle gesund!
SIMONE
Von martha.wenning
Am 25.03.20 20:21
Titel Kollage
Beitrag Vielen Dank an Marcus für die Idee und das Zusammenstellen der Kollage.
Ich finde sie sehr beeindruckend.
Ich hoffe sie ist für die Familie ein Trost, besonders in dieser so "verrückten" Zeit.
Hoffe allen Wallfahrern geht es gut.
Liebe Grüße
Martha
Von monikazimmermann
Am 23.03.20 16:59
Titel Kerzen für Hilmar
Beitrag Lieber Marcus,
die Idee, eine Kerze für Hilmar und seine Familie zu entzünden war sehr gut.
Kannst du die Collage auch hier auf die Homepage stellen? Dann könnten wir auch sehen, wie viele Kerzen heute Mittag für die Familie gebrannt haben.
Und bis wir uns wiedersehen... bleibt gesund
Liebe Grüße
Monika Zimmermann
Von marcus
Am 21.03.20 04:34
Titel Trauerfeier Hilmar
Beitrag Guten Morgen zusammen.
Da wir ja nun nicht zur Beerdigung von Hilmar gehen können, hatte ich die Idee mit einer brennenden Kerze und einem Gebet ein Zeichen der Verbundenheit zu setzen. Ich möchten euch also einladen, am kommenden Montag (23.03.) um 14h eine Kerze für Hilmar anzuzünden und die Familie im Gebet zu begleiten, während Hilmar im kleinsten Familienkreis beigesetzt wird. Vielleicht kann im Anschluss jeder ein Foto von seiner Kerze machen und mir via WhatsApp oder E-Mail schicken. Ich würde dann eine Collage von allen Bilder erstellen und Anja als Bild zusenden. Wenn ihr diese Aktion noch mit anderen Wallfahrern teilt, kommen vielleicht ganz viele Kerzenfotos zusammen und wir können so Hilmar und seiner Familie ein Zeichen unserer Verbundenheit schicken.
"Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott Dich fest in seiner Hand!"
Liebe Grüße aus Hagen und gute Gesundheit für euch alle!
Simone und Marcus
Von martha.wenning
Am 17.03.20 19:51
Titel Trauerfeier Hilmar
Beitrag Aufgrund des Corona Virus habe ich im Internet nochmal rechergiert:
Die Trauerfeier für Hilmar am 23.03.2020 ist abgesagt, sie findet im engsten Familienkreis statt, so daß es nicht angebracht erscheint dort hin zu fahren.
Schade, ich weiß aus eigener Erfahrung wie gut es tut in einer solchen Situation die Wallfahrer an seiner Seite zu wissen.
Ich habe Hilmar nur kurz kennengelernt und ihn als zugewandten, lebensfrohe und glaubenden Menschen erlebt.
Wünsche der Familie alles Gute und bin am Montag in Gedanken bei ihnen und sage von Herzen Beileid.